Je fortgeschrittener die Technik ist, desto öfter ist das Thema Schadsoftware allgegenwärtig. Dabei kann es sich um Spyware, Adware oder Computerviren handeln. Unter allen drei Bezeichnungen werden Programme verstanden, die sich auf einem Rechner installieren und Informationen an Dritte weitergeben. Der Sachverhalt, der sich dahinter versteckt, ist jedoch noch viel komplexer.

ComputervirusSpyware, Adware, Computerviren – Was ist das?

Bei Spyware – oft auch als Schnüffelsoftware bezeichnet – handelt es sich um eine Software, mit deren Hilfe Daten an andere Personen gesendet werden. Mitunter werden dem PC-Besitzer allerdings auch überraschend Werbeeinblendungen präsentiert. Im Gegenzug dazu zeigt die oft schwer zu erkennende Adware, da sie in Hilfsprogramme integriert ist, dem Nutzer Werbung an. Komplettiert werden diese Schadprogramme durch die Computerviren. Sie schleusen sich in den Computer ein, übermitteln sensible Daten oder nutzen den Computer für den Versand von Spam-Mails. Ist das Programm erst einmal auf dem Rechner, wird es ohne einer aktuellen Anti-Virensoftware meistens nicht entdeckt.

Wege des Viren-Befalls des Computers

Viren können auf die vielfältigste Weise auf den Computer gelangen. In der Regel wird eine Webseite besucht, auf der sich mitunter ein Virus befindet. Allein dieser Besuch kann ausreichen, damit der eigene Rechner mit einem Computervirus identifiziert wird. Mitunter werden von oft unbekannten Personen außerdem E-Mails verschickt, in denen der Empfänger aufgefordert wird, den Link anzuklicken. Dies sollte natürlich unterbleiben.

Mögliche Schutzmaßnahmen für den PC

Schützen kann man sich durch die vielfältigsten Sicherheitsprogramme, die im Internet und zum Kauf im Handel angeboten werden. Dabei sollten Sie darauf achten, dass es sich tatsächlich um ganz aktuelle Software von einem Programm handelt. Um die richtige Software für Sie zu finden, sprechen Sie uns einfach an. Von uns erfahren Sie, welche Programme gerade als besonders aktuell gelten. Diese Software wird Ihnen nach der abgeschlossenen Installation eine Meldung bringen, dass die Datenbanken im Internet aktualisiert werden sollen. Nach einer Bestätigung und dem Download aktueller Datenbanken können Sie den ersten Scan durchführen. Diese Software können Sie mit dem Einsatz eines Programms verbinden, mit dem sie nach Adware suchen können.

Die Vorzüge von Antivirensoftware / Internet-Security Software

Mit der Installation von Antivirensoftware oder einer Internet-Security Software sichern Sie Ihren Rechner in der Regel gut ab. Besonders vorteilhaft bei diesen Programmen ist die Tatsache, dass sich diese Programme mitunter mehrmals am Tag aktualisieren. In Verbindung damit empfiehlt es sich, dass Sie Ihren Rechner mit Hilfe der Programme regelmäßig scannen. Oft können Sie diese Programme sogar so einstellen, dass selbst das Bootmenü gründlich analysiert wird. Allerdings sollten Sie sich nur für eines dieser beiden Programme entscheiden, da in der Regel ein Antivirenprogramm in der Internet-Security Software enthalten ist.

Ein weitere Vorteil moderner Internet Security Software ist der Schutz vor gefährdenden Webseiten. Klicken Sie auf einen Link, der auf eine solche Webseite verweist, werden Sie gewarnt und der Zugriff ist nicht möglich.

Was tun bei Virenbefall?

Haben Sie einen Virus oder ein anderes Schadprogramm wie Spyware oder Adware auf dem Computer, sollten sie auf jeden Fall die Benutzung einstellen. Denn es können Passwörter oder ähnliches über den Virus mitgelesen und verwendet werden. Sprechen Sie mit uns, wir beraten Sie wie Ihre Daten gesichert und das System von Virus befreit wird.